FR 57 DE – mg

22. Februar 2006

 

 

 

Ehrenamt in Hessen

 

Heinrich Heidel: "Ehrenamt muss gelebt werden"

 

Wiesbaden – "Keine Gesellschaft funktioniert ohne ehrenamtlich Tätige. Das Engagement dieser Menschen verdient nicht nur die Unterstützung des Staates, sondern auch den Dank und vor allem die gesellschaftliche Anerkennung. Das Ehrenamt muss gelebt werden", fordert der sportpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Heinrich Heidel. Positive Bewertung des Ehrensamtes dürfe dabei nicht nur auf bestimmte Bereiche oder Personengruppen eingeschränkt werden, sondern es sei für die Gesellschaft in ihrer gesamten Breite zu begrüßen.

 

Heidel erinnerte daran, dass die wesentlichen Aktivitäten zur Stärkung des Ehrenamtes in der vergangenen Legislaturperiode von FDP und CDU gemeinsam begonnen wurde: „Die Jugendleiter-Karte stammt aus dem Jahre 1999, die Installation der Landesehrenamts-Agentur aus dem Jahr 2001 und auch das Zeugnisbeiblatt, der Abschluss einer Haftpflicht- und Unfallrahmenversicherung sowie die Schaffung der Ehrenamts-Karte rührt aus dieser Zeit."

 

Für die Zukunft muss es heißen: „Ehrenamt ist eine wichtige soziale Klammer für die Entwicklung unserer Gesellschaft. Es verdient alle Unterstützung der Politik."