16.03.2005
LESERBRIEFE Linie78 anders führen
Zu unserem Artikel «Textorstraße umgestalten» zur Situation in der Textorstraße:

Den von Herrn Pürsün gemachten Vorschlägen kann ich mir nur vollumfänglich anschließen. Dass die Buslinie 78 von der Textorstraße kommend nicht über die Kreuzung Oppenheimer Landstraße in die Textorstraße weiter fährt, sondern nach links in die nur für Anlieger freie Oppenheimer Landstraße einbiegt, um anschließend am Ende der Oppenheimer Landstraße durch ein «Nadelöhr» in die Holbeinstraße zu fahren, dort nach 100 Meter um 180 Grad zu wenden und die Holbeinstraße wieder in die entgegengesetzte Richtung zu befahren, kann man nur Schildbürgerstreich der für die derzeitige Streckenplanung der Buslinie 78 Verantwortlichen interpretieren.

Auf Grund eines Streckenverlaufes durch die Textorstraße müsste die Linie 78 nur einmal links – anstatt drei mal links und einmal rechts – abbiegen, um ihre derzeitige Route auch weiter befahren zu können.

Christopher Koch

60596 Frankfurt