Annette Rinn will bei den Liberalen ran

Heute soll Annette Rinn als neue Kreisvorsitzende der FDP gewählt werden. Die 54-Jährige ist eine erfahrene Kommunalpolitikerin.
versenden drucken
Frankfurt. 

Wenn die Lage schwierig ist, haben Frauen gute Chancen, an die Spitze zu kommen. Bei der Kreis-FDP ist die Situation derzeit schwierig, auch wenn die Liberalen nach der Wahl in Hamburg ein kleines Zwischenhoch verspüren. Der scheidende Kreisvorsitzende und ehemalige Bundestagsabgeordnete Christoph Schnurr hat sich nach dem Verlust seines Mandates in Berlin beruflich umorientieren müssen und verließ Frankfurt. Der neue Job führte ihn nach Baden- Baden, in der Gartenbaubetrieb seiner Schwiegereltern. Der 31-Jährige galt als politisches Talent und Hoffnungsträger der Frankfurter Liberalen. Der frühere Kreisvorsitzende Dirk Pfeil war sein Förderer, ebenso der ehemalige Stadtrat Volker Stein.

Schon bisher war Annette Rinn als eine von drei Stellvertretern Schnurrs im FDP-Kreisvorstand vertreten. Als neue Vorsitzende hat sie die Aufgabe, die Kommunalwahl 2016 erfolgreich zu gestalten. „Wir wollen mit mindestens sechs Sitzen in die Stadtverordnetenversammlung einziehen“, erklärte sie. Auch wenn für das Stadtparlament keine Fünfprozenthürde gilt: Für sechs Mandate müsste die FDP etwa sechs Prozent erzielen. Derzeit zählt die FDP-Fraktion im Römer nur vier Köpfe. Rinn ist seit 2007 Fraktionschefin. Da sie gleichzeitig Fraktionsgeschäftsführerin ist, zählt sie zu den wenigen hauptamtlichen Politikern im Stadtparlament, in das sie bereits 2001 einzog.

Nach dem Studium der Anglistik und Betriebswirtschaftslehre führte sie mit ihrem Bruder von 1986 bis 2007 den elterlichen Handwerksbetrieb (Rolllläden, Jalousien und Markisen). Im Römer hat sich die 54-Jährige als Verkehrsexpertin einen Namen gemacht. Aber nicht nur: Im Finanzausschuss vertritt Rinn den liberalen Kurs der Haushaltskonsolidierung. Sie fordert eine Senkung der städtischen Ausgaben und eine Strukturreform der städtischen Verwaltung.

„Wenn Sie in der Politik etwas gesagt haben wollen, fragen Sie einen Mann. Wenn Sie etwas getan haben wollen, fragen Sie eine Frau.“ Dieses Zitat der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher trifft auch auf Rinn zu. Gedöns oder eitle Eigenwerbung ist ihre Sache nicht. Das trägt ihr seitens einiger Männer in der FDP den Vorwurf der mangelnden Selbstdarstellung ein. Einige stellten vor der Kommunalwahl 2011 sogar die Spitzenkandidatur der Fraktionschefin infrage.

Auch heute können die Mitglieder der Kreisversammlung mit einer kurzen Rede Rinns rechnen. Dabei wird sie sicher weniger ihre Person in den Vordergrund stellen, sondern die Ziele, die sie mit und für die Liberalen erreichen will.

 

Sie schätzt klare Worte

 

Rinn kann auf den Punkt präzise und sehr deutlich argumentieren. Das macht sie meist mit wenigen Worten und fällt damit aus dem Rahmen. Schließlich ist es in der Politik üblich, mit vielen Worten wenig zu sagen. Zudem gilt vielen Politikern die Wiederholung als Mutter der Weisheit. Die zierliche Frau mit Durchhalte-Qualitäten ist schon oft unterschätzt worden. In ihrer Anfangszeit als Unternehmerin kamen immer wieder Handwerker in ihr Büro und fragten erstaunt: „Ist niemand da?“ nur weil sie einen Mann hinter dem Schreibtisch erwarteten.

Mit ihrem Lebensgefährten Andreas Eggenwirth lebt Annette Rinn in der Kreuzstraße in Alt-Preungesheim. Das Haus hat ihr Urgroßvater 1910 erbaut. Seit vergangenem Jahr besitzt die Tierfreundin wieder einen Hund. Die Promenadenmischung („Eine Art Dackel auf Stelzen“) stammt aus dem Tierheim und hört auf den Namen „Filip“. Auch in Zeiten, in denen Raucher aus dem Wirtshaus auf die Gasse getrieben werden, ist Rinn eine Freundin des blauen Dunstes geblieben. Allerdings beschränkt sie die Zahl ihrer Zigaretten heute auf rund fünf pro Tag.

Sollte Annette Rinn Parteivorsitzende werden, kann sie nicht Stellvertreterin bleiben. Weil außerdem der frühere Landtagsabgeordnete Hans-Christian Mick ebenfalls aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr für den Vize-Posten hat, müssen heute in Nieder-Eschbach auch zwei der drei Stellvertreter neu gewählt werden.

 

Neue Stellvertreter

 

Als Nachfolger für Mick ist Sebastian Papke von den Jungen Liberalen, bisher Beisitzer, vorgesehen. Um den Posten eines weiteren Stellvertreters bewirbt sich Yanki Pürsün, ebenfalls Beisitzer. Dritter im Bund bleibt Michael Bros. Von Gegenkandidaturen ist bisher nichts bekannt. Nach der Kommunalwahl 2016 muss der FDP-Kreisvorstand turnusgemäß komplett neu gewählt werden. Dann könnte sich zeigen, dass Annette Rinn mehr ist als nur eine Übergangskandidatin.

Zur Startseite
Mehr aus Frankfurt
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 13 - 10: 




article
1291311
Annette Rinn will bei den Liberalen ran
Heute soll Annette Rinn als neue Kreisvorsitzende der FDP gewählt werden. Die 54-Jährige ist eine erfahrene Kommunalpolitikerin.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Annette-Rinn-will-bei-den-Liberalen-ran;art675,1291311
04.03.2015
http://static3.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/frankfurt/945865_0_fff_rinn_191_4c_1_160115_4c_2.jpg?version=1425448779
Frankfurt
Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse