Drucken Drucken Fenster schließen Fenster schließen
31.08.2011

Haltestellen mit Anzeigetafeln ausstatten

Damit Fahrgäste über Verspätungen der Tramlinien 15 und 16 informiert bleiben, sollen die Straßenbahnhaltestellen im Stadtteil mit dynamischen Fahrgastanzeigen ausgestattet werden. Spätestens mit der Umgestaltung der westlichen Offenbacher Landstraße soll sich die Stadt um die technische Neuerung bemühen.

Dies ist der Wunsch des Ortsbeirats 5 (Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen), der einen Stop der "Ankündigungspolitik" fordert und Taten sehen will. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde im Süden zuletzt Niederrad mit den elektronischen Anzeigen ausgestattet. Diese zeigen an, wann die nächste Bahn zu erwarten ist.

Ursula auf der Heide (Die Grünen), die das Anliegen formulierte, kamen immer wieder Beschwerden aus dem Stadtteil zu Ohren, dass Kinder zu spät in die Schule kämen, weil die Straßenbahn nicht planmäßig fuhr. "Gäbe es eine Anzeigetafel, könnten sich Kinder und Eltern auf Verspätungen einstellen", sagt die Stadtverordnete, die mit dem neuerlichen Antrag zusätzlichen Druck auf die VGF ausüben möchte.

Zuletzt hatte sich der damalige Stadtverordnete Yanki Pürsün (FDP) 2008 für eine bessere Information der Oberräder eingesetzt. Seinen Antrag, sämtliche Haltestellen der Straßenbahnlinien 15 und 16 mit den elektronischen Anzeigetafeln auszustatten, nahm der Magistrat an. Die VGF wurde aufgefordert, sich der Sache "schnellstmöglichst" anzunehmen. Wegen bevorstehender Bauarbeiten ist bisher allerdings noch nichts passiert (wir berichteten).

Ein erster Schritt in die richtige Richtung soll im September getan werden. Dann nämlich beginnen die Arbeiten an den neuen Haltestellen am Buchrainplatz, in deren Zuge auch die ersten Infotafeln installiert werden sollen. Das Gleiche soll während der Umbauarbeiten der westlichen Offenbacher Landstraße geschehen, die 2012 beginnen sollen. Der Rest Oberrads solle dann im Jahr darauf versorgt werden, äußerte sich der Sprecher der VGF, Bernd Conrads, im März dieses Jahres zu den Plänen.

Auf der Heide kennt die Pläne der Nahverkehrsgesellschaft ebenso wie der gesamte Ortsbeirat. Da aber auch in den vergangenen Jahren immer wieder versprochen wurde, dass der Stadtteil im Süd-Osten zeitnah aufgerüstet wird, wollte das Stadtteilgremium die VGF vorsorglich noch mal an seine Versprechungen erinnern. ges