Drucken Drucken Fenster schließen Fenster schließen
18.01.2010

FDP gegen Migrantenquote

Frankfurt. Gegen die Einführung einer Migrantenquote im öffentlichen Dienst hat sich die FDP-Fraktion im Römer ausgesprochen. «Die Einstellung von Personal muss sich stets nach fachlicher Eignung und Befähigung richten», sagte der rechtspolitische Sprecher Yanki Pürsün. Er sprach sich dafür aus, die Bildungschancen zu verbessern und damit «das Übel an der Wurzel zu packen.» Gut ausgebildete Migranten würden sich auch ohne Quotenregelung auf dem Arbeitsmarkt durchsetzen, so Pürsün. Die Bundesintegrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) warb vor einigen Tagen dafür, mehr Migranten im öffentlichen Dienst zu beschäftigen. red