Drucken Drucken Fenster schließen Fenster schließen
13.01.2009

Die Liberalen fordern: Freiheit von der Biotonne

Frankfurt. Die Liberalen im Römer wollen den Zwang zur Biotonne lockern. Daher fordern sie, die Abfallsatzung der Stadt zu ändern. Es müsse Bürgern aus gesundheitlichen Gründen erlaubt werden, «sich vom Anschluss- und Benutzungszwang zu befreien». Bisher sehe die Abfallsatzung nur eine Befreiung für Eigenkompostierer vor oder wenn auf dem Grundstück keine Biotonne aufgestellt werden kann.


Es sei aber dringend notwendig, gesundheitlich sensiblen Menschen bei Vorlage eines ärztlichen Attestes einen Verzicht auf die Biotonne zu ermöglichen. Besonders gefährlich sei der Bio-Müll für Menschen mit Störungen des Immunsystems, chronisch Kranke, Asthma-, Bronchitis- und Diabetes-Patienten sowie Allergiker», erklärte der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Yanki Pürsün. Der vom Magistrat vorgeschlagene Kompromiss, dieser Personenkreis solle einen Atemschutz tragen, geht Pürsün nicht weit genug. tre


(cached version 2009-01-16 23:03:59, next update: 23:23:59)