02.02.2007
Aus dem Römer -
Politiker beim
Wort genommen
Wenn Sie den Begriff vermauscheln ein

bißchen anders

gewählt hätten,

stimmt das schon.

FDP-Fraktionschef Volker Stein

Im Gegensatz zu anderen will ich nicht Stadtrat werden.

Hans Busch (SPD) zum designierten Stadtrat Volker Stein (FDP)

Wenn Sie gesagt hätten, Sie verbreiten hier Lügen, dann

wäre ich vielleicht

damit einverstanden

gewesen.

Luigi Brillante (Europa-Liste)

Heute ist die Stunde der Fundamentalisten aller Parteien.

Peter Feldmann (SPD)

Ich glaube nicht, dass man seine Unterschrift unter jeden richtigen Satz setzen muss, egal, von wem er kommt.

Michael zu Löwenstein (CDU)

Die SPD ist mit der Linken/WASG in einem Wettbewerb um

den Titel „Rächer

der Enterbten“.

Annette Rinn (FDP

Alles, was gut ist,

ist jetzt eine

Erfindung der Grünen.

Jan Klingelhöfer (SPD)

Die Baufirmen machen ihre Betriebsferien im Winter, auch wenn dann die Tomaten blühen oder die Palmen wachsen.

Verkehrsdezernent

Lutz Sikorski (Grüne)

Das stellen Sie nun in Frage in der schwarz-grünen Kuschelecke mit gelbem Zierband.

Hans Busch (SPD)

Die SPD ist nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.

Yanki Pürsün (FDP)

Ich halte das für eine Slapstick-Debatte .

Stefan Majer (Grüne) über die Besetzung der Betriebskommission der Städtischen Bühnen

Es ist erfreulich, in Ihrer Fraktion auch einmal Leidenschaft

zu erleben.

Wolfgang Hübner (BFF)

zu Hans Busch (SPD)

Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand. Das trifft

leider nicht immer zu.

Hans Busch (SPD) zum CDU-

Fraktionsvorsitzenden Markus Frank