01.10.2004
REDAKTION
Dirk Müller-Kästner 31 40 70 23

Boris Schöppner 31 40 70 27

hk-hoechst@fsd.de

www.hoechster-kreisblatt.de

Platzhalter

Schlaftrunken greift die Zeilsheimerin früh morgens in den Badezimmerschrank, holt eine Tube heraus und schaut verdutzt. Um ein Haar hätte sich die Frau mit ihrer Fußcreme die Zähne geputzt. Ein Blick in den Schrank bringt Klarheit: Offenbar hat es die Putzfrau am Vortag ein wenig zu gut gemeint, den Badezimmerschrank aufgeräumt und dabei ein ziemliches Durcheinander angerichtet. Nichts steht mehr an seinem Platz. Auch die Zahnpasta nicht. Aber wer weiß: Vielleicht wäre die Zeilsheimerin ja bei der Fußcreme auf den Geschmack gekommen . . .

Höchst kritische Diskussion

Höchst. Mit dem Umbau beziehungsweise Abbau des Sozialstaats befasst sich der Stadtteilarbeitskreis Höchst. Einerseits kommen bei einer Veranstaltung am Donnerstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, allgemeine Tendenzen der Sozialpolitik zur Sprache, andererseits die konkreten Auswirkungen der Landeskürzungen für soziale Einrichtungen in Höchst und den westlichen Stadtteilen. Es diskutieren Hans See, Buchautor und ehemals Professor für politische Wissenschaften und Sozialpolitik an der Fachhochschule Frankfurt, sowie Pfarrer Herbert Leuninger, Mitbegründer der Organisation Pro Asyl und Sozialpolitiker. Auf dem Podium sitzen weiterhin Alfons Gerling, CDU-Landtagsmitglied, SPD-Stadtrat Hans Dieter Bürger, Grünen-Stadtverordnete Dr. Andrea Lehr, FDP-Stadtverordneter Yanki Pürsün sowie ein Vertreter der Abteilung Jugendhilfe und Sozialplanung der Stadt. Die Moderation liegt bei dem Mitglied des Stadtteilarbeitskreises, Robert Schändliger. Die Veranstaltung in der Reihe «Höchst kritisch – die Zukunft des Frankfurter Westens» findet im Jukuz, Palleskestraße 2, statt. (rie)

«Der Prozess» auf der Bikuz-Bühne

Höchst. Um Franz Kafkas Werk «Der Prozess» drehen sich die Aufführungen des Kurses «Darstellendes Spiel» des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums am Montag und Dienstag, 4. und 5. Oktober. Schüler der Jahrgangsstufe 13 spielen zentrale Kapitel aus dem Roman Kafkas . Die Gruppe «Kein Herz für Rüdiger» wird das Theaterstück musikalisch begleiten. Die Aufführung beginnt jeweils um 20 Uhr im Großen Saal des Bildungs- und Kulturzentrums (Bikuz), Michael-Stumpf-Straße 2. (sb)

Sprechstunde der Ortsvorsteherin

Unterliederbach. Ortsvorsteherin Dr. Bernadette Weyland (CDU) kommt am Mittwoch, 6. Oktober, zur Bürgersprechstunde in den Weinkeller Dionysos, Nahestraße 2. Von 19 Uhr an steht sie den Bürgern am Stammtisch der Stadtteil-CDU Rede und Antwort. (rie)