Die Frage der Woche

„Widerruf gegen Google Street View“ einlegen?

Hat Frankfurt am Main längst vor der Linse gehabt: Google Street View

Hat Frankfurt am Main längst vor der Linse gehabt: Google Street View

29. März 2010 

Google will sich Jahresende die gesamte Bundesrepublik auf „Google Street View“ abbilden. Etwa für Frankfurt sind die Bilder längst gefilmt. Das gefällt aber längst nicht jedem: Im Frankfurter Bürgerbüro und auf der Internetseite der Stadt Frankfurt steht ein „Widerruf gegen Google Street View“-Formular zur Verfügung.

Die Stadt solle es den Bürgern aber offensiv erleichtern, ihre Persönlichkeitsrechte zu schützen, heißt es bei der städtischen FDP. Dass die durch Street View in Gefahr geraten, ist bei Datenschützern unstrittig. Denn auf den Bildern sind nicht nur Gebäude und Straßen, sondern auch Autos und Passanten zu sehen, an denen die Kameras vorbeigefahren sind.

Bisher scheint die Zahl derjenigen, die nicht in dem Service des kalifornischen Internetriesen auftauchen wollen, aber gering zu sein. Zwei hätten sich das Blatt aus dem Bürgerbüro mitgenommen, heißt es im Rathaus. Die Zahl der Zugriffe auf der Internet-Formular ist aber unklar.

Was meinen Sie: Ist ein „Widerruf gegen Google Street View“ angezeigt?

Bitte schreiben Sie es uns unter „Beitrag kommentieren“!

Text: FAZ.NET
Bildmaterial: AP

© Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH 2010.
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte erwerben
FAZ.NET Suchhilfe
F.A.Z.-Archiv Profisuche
nach oben

F.A.Z. Electronic Media GmbH 2001 - 2010 Partner-Portal: NZZ Online