immobilie

zeitung
Informationen und Wissenswertes für Rhein-Main Mittwoch, 03.12.2008

1-2-JOB



1-2-JOB - Das neue Ausbildungsheft jetzt zum Herunterladen...


Newsletter

Nikolausbörse

Blitz-Tip und Äppler starten traditionelle Nikolausbörse

Baby des Monats

Reichen Sie ein Foto Ihres Sprösslings ein!

Regionalnachrichten Frankfurt

Bild vergrößernLuden nach Sachsenhausen zum Pressetalk mit Martinsgans ein (v.l.): FDP-Fraktionsvorsitzende Annette Rinn (li.), Hotel-Chef Werner Döpfner und FDP-Stadtrat Volker Stein. Foto: Pfaff

Anette Rinns „harte Nuss“ zur Martinsgans

Lob für die schreibende Zunft beim traditionellen Presse-Dinner der FDP-Römerfraktion im Hotel Maingau

02.12.2008 Von Jochen Golle

Sachsenhausen/Frankfurt. Das traditionelle „Martinsgans-Essen“ der Frankfurter FDP hat sich in den letzten Jahren zu einem spätherbstlichen kulinarischen Highlight entwickelt, der Anlass und angenehm lockere Rahmen ist jedoch der gleiche geblieben. Einmal zum Ende des Jahres laden Frankfurts Liberale die Medienvertreter zum gemeinsamen Essen und Meinungstausch ins Sachsenhäuser Hotel Maingau ein, besteht dort im gemütlichen Kolleg die Gelegenheit zum Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr und zur Spekulation über mögliche Entwicklungen auf lokaler politischer Ebene.

„Chefin“ Rinn trat aus dem Schatten der „Lichtgestalt“

Die Präsentation der Gans und Eröffnung der kulinarischen Runde ist bereits seit vergangenem Jahr Frauensache. FDP-Fraktionsvorsitzende Anette Rinn ist binnen 12 Monaten erstaunlich schnell aus dem Schatten ihres Vorgängers, Stadtrat Volker Stein getreten, dem bekanntlich sehr „extrovertiert“ als stets präsenter Medienstar agierenden Dezernenten für Ordnung, Sicherheit und Brandschutz. Rinn scheint ihre Fraktion aber ebenso „voll im Griff“ zu haben. „Heute gibt es von meiner Seite aus keine langen Reden, sondern sofort gutes Essen“, stellte die „Gastgeberin“ klar, bevor Hotelchef Werner Döpfner und sein Team die „Martinsgans“ und weitere kulinarische Schmankerl servierten.

Beifall für Elke Tafel-Stein

Viel Beifall der Anwesenden, zu denen auf politischer Seite auch Nicola Beer (Parlamentarische Geschäftsführerin der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag), Hans-Joachim Otto (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestags) und viele FDP-Ortsbeiräte gehörten, erhielt die kürzlich von der SPD- in die FDP-Fraktion gewechselte Stadtverordnete Elke Tafel-Stein. Die frisch angetraute Gattin Volker Steins, wird eigenen Angaben zufolge neue planungstechnische Sprecherin der FDP-Fraktion und damit in gleicher Funktion wie zuvor in der SPD wirken. „Beim Thema Flughafen wird sie sich aber enthalten, was wir tolerieren“, erklärte Tafel-Steins neue „Chefin“ Rinn.

„Platzhirsch“ Yanki Pürsün über„Verstärkung“ erfreut

Keine Probleme, sondern sogar „Freude“ über die parteiinterne Stadtteil-Konkurrenz empfindet auch der, wie Tafel-Stein in Niederrad lebende und dort bislang als FDP-Platzhirsch überaus erfolgreiche Stadtverordnete Yanki Pürsün. „Wir werden gemeinsam zum Wohle der Niederräder Bürgerinnen und Bürger zusammenarbeiten. Frau Tafel-Stein wird hauptsächlich für die planerischen Themen verantwortlich sein und ich für den sozialen Bereich“, stellte Pürsün gegenüber dem Blitz-Tip/Frankfurter Stadtanzeiger klar. Anette Rinn will diesem selbst ernannten „Dreamteam“ zunächst freie Hand lassen. „Das müssen die beiden jetzt hinbekommen. Ob es gelingt, wird man sehen!“

Positives Presseecho und eine dicke finale Headline

Im Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr sind die Frankfurter Freien Demokraten mit der Frankfurter Presse und deren Berichterstattung zufrieden. „Wir sind oftmals sehr positiv rüber gekommen und haben aber auch viele Dinge angeschoben“, zog Anette Rinn zwischen „Brust und Keule“ eine positive und objektiv gesehen auch durchaus realistische Bilanz. Tatsächlich konnte sich die relativ kleine FDP-Fraktion in 2008, z.B. bei den Themen „Flohmarkt“ und „S-Bahnstation Oberrad“ viel konstruktiver in Szene setzen als die wesentlich größere SPD, wenngleich ausgerechnet eine ehemalige SPD-Mandatsträgerin zum Jahresende für die wahrscheinlich medienwirksamste FDP-Headline in 2008 sorgte, und der lieber sachorientiert arbeitenden Anette Rinn damit zur Martinsganszeit eine nicht ganz leicht zu knackende Adventsnuss auf den Fraktionstisch legte.

Artikel an folgende E-Mail-Adresse versenden: 

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

weitere Nachrichten

02.12.2008 Von Oberrad nach New York

02.12.2008 Adventszeit in Sachsenhausen

02.12.2008 Toller Handballsieg

02.12.2008 Letztes Heimspiel verdient gewonnen

26.11.2008 Toller Handballsieg

19.11.2008 Wer erkennt diese Hockey-Teams?

Anzeigen

Tanz-DVD

Holen Sie sich Ihren Tanzlehrer auf DVD jetzt direkt nach Hause

Zinsbarometer

Die aktuellen Zinssätze der Woche 49

Zinsbarometer

Gesundheit

Gesund durch Rhein-Main

Gewinnspiele

Schon mitgemacht?

Wie jede Woche warten tolle Gewinne auf Sie - Tickets, Einkaufsgutscheine uvm. Jetzt ansehen!

Google



- Werbung -