Politik für Frankfurt

Soziales, Senioren, Wohnen, Barrierefreiheit und Pflege

Leben in Frankfurt

Unser Frankfurt ist eine der vielseitigsten und lebenswertesten Städte Deutschlands. Wir wollen, dass sich die Bürger hier auch in Zukunft zu Hause fühlen.

Deshalb wollen wir:

  • Sozialausgaben effizienter einsetzen
  • Eigeninitiativen fördern
  • Barrierefreiheit und Menschen mit Behinderungen
    "Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, daß uns jederzeit genommen werden kann." Bundespräsident Richard von Weizsäcker
    Angesichts der fehlenden Barrierefreiheit der Postfilialen in Frankfurt haben wir eine Zielvereinbarung zwischen Stadt und Post gefordert. Die Post muß endlich handeln.
    Filialnetz der Post und deren Barrierefreiheit sind ein wichtiges Anliegen. [Meine Anfrage dazu]
    Wir fordern eine Zielvereinbarung mit der Post über die Barrierefreiheit aller Poststandorte in Frankfurt. [Mein Antrag dazu]
    Barrierefreiheit aller Poststandorte in Frankfurt [Meine Frage dazu]
    Fahrgastbegleitung in Frankfurt im ÖPNV
    Die Barrierefreiheit des ÖPNV ist ein wichtiges Anliegen, das ständig verfolgt werden muß. [Meine Frage dazu]
    Auf unseren Antrag hin stellt die Stadt nun in den Museen für Besucher Rollatoren zur Verfügung.
    Farb- und Designnormen für Broschüren der Stadt [Meine Frage dazu]
    Gestaltungsrichtlinien für Beschilderungen in Verwaltungsgebäuden [Meine Frage dazu]
    Die Auszeichnung für behindertenfreundliche Betriebe und Dienststellen ist nunmehr mit 5.000 Euro dotiert. [Der Etatantrag dazu]
    Nach der Überarbeitung der städtischen Internetseite wird die Barrierefreiheit der städtischen Ämter aufgeführt. [Meine Frage dazu]
    Gib mir Deine Hand e.V. - bürgerschaftliches Engagement
    Lebenshilfe Frankfurt
    Stadtführer für Menschen mit Behinderungen

  • Pflege
    Heimpflege in Frankfurt [Bericht zu meiner Anfrage zu den jüngsten Presseberichten über Mißstände]
    Vorwort zur FFA-Broschüre 2006 - "Kultur der Pflege - Pflege der Kultur"
    Vorwort zur FFA-Broschüre 2004 - "Sofortprogramm zur Verbesserung der psychosozialen Betreuung in Frankfurter Altenpflegeheimen"
    Vorwort zur FFA-Broschüre 2003 - "Sofortprogramm zur Verbesserung der psychosozialen Betreuung in Frankfurter Altenpflegeheimen" [pdf]

  • SeniorInnen
    Seniorenimmobilien suchen
    Senioren Theater
    Sunrise Domizile für Senioren
    Wir möchten den Seniorenbeirat weiterentwickeln. Er soll zukünftig Impulse für die Kommunalpolitik entwickeln. Der demographische Wandel erfordert auch lokale Antworten auf die Herausforderungen. Hier finden Sie unseren Antrag dazu.

  • Soziales
    Soziale Leistungen nach dem "Gießkannenprinzip" verfehlen ihr Ziel. Diese Ungenauigkeit macht zum einen die Arbeit teurer und sorgt andererseits dafür, daß im Dickicht der sozialen Sicherungen nicht der Bedürftige, sonden der Findige gewinnt.
    Weitere Pauschalierungen in der Sozialhilfe sollen die Bürokratiekosten senken.
    Jugend braucht Arbeit
    move - Netzwerk Jugend und Arbeit Frankfurt

  • Wohnen in Frankfurt
    CDU und Grüne haben rückwirkend ab 2013 die Grundsteuer erhöht und 2015 auch noch die Grunderwerbssteuer. Das Wohnen wird in Frankfurt so noch teurer gemacht. Die Steuern sind deutlich höher als in England und Holland.
    Die FDP hat die Abschaffung der bürokratischen Wohnraumzweckentfremdung (2003) und sozialstrukturbeschädigenden Fehlbelegungsabgabe (2011) erreicht. 2016 wollen CDU und Grüne die bürokratische Fehlbelegungsabgabe wieder einführen. Das wird der Sozialstruktur der Siedlungen in Frankfurt nicht helfen.
    Wer statt jeden Monat Miete zu bezahlen Eigentümer seiner eigenen vier Wände wird, macht sich unabhängig, sowohl für den Augenblick als auch als als Altersvorsorge. Daher sollte die Stadt mehr zur Förderung des Wohneigentums tun.
    Die Mietpreisbremse wird zu regelmäßigen Mieterhöhungen führen. Die Politik ist selbst Preistreiber, weil die Trends verkannt wurden und die 2. Miete der "Neben"kosten auch durch politische Entscheidungen erhöht wird. Gegen Wohnungsmangel hilft nachhaltig nur die Förderung des Neubaues. Mietpreisbremsen können Wohnungsneubau einschränken und helfen Wohnungssuchenden nicht.
    SPD, Grüne, Linke und Teile der CDU fordern eine Vermögenssteuer auf Wohneigentum. Das entzieht den Immobilieneigentümern Mittel, die für Barrierefreiheit und energetische Sanierung fehlen werden. Der Ertrag privater Immobilien ist auch nicht so hoch, daß der Staat sich dort noch stärker bedienen sollte. Eine Steuer würde die Mieten weiter verteuern. Die Grunderwerbssteuer sollte gesenkt werden. Die hohen Nebenerwerbskosten behindern Anpassungen durch den Tausch von Wohnungen im Laufe des Lebens und des Bedarfswandels.
    Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Wohneigentumsquote und der Kriminalität. Je höher der Wohneigentumsanteil, desto niedriger die Kriminalität: Spanien 85% ~ 2.400 Delikte je 100.000 Einwohner, Baden-Württemberg 48% ~ 5.500 Delikte je 100.000 Einwohner, Deutschland 42% ~ 7.900 Delikte je 100.000 Einwohner, Hamburg 20% ~ 18.600 Delikte je 100.000 Einwohner (2001)
    Die rot-grüne Bundesregierung hat die Förderung für den Wohnungsbau einfach so eingestellt [Meine Frage dazu]
    Begegnungs- und Servicezentren in Stadtteilen [Meine Frage dazu]
    Hausmeister in den Siedlungen [Meine Anfrage dazu]
    Siedlungshelfer in den Siedlungen [Meine Anfrage dazu]
    Siedlungshelfer in den Siedlungen [Meine Frage dazu]
    Der Europäische Nachbarschaftsfest 2010 [Meine Frage dazu]
    Inzwischen haben Stadt und v.a. ABG eingelenkt und es werden in immer mehr Stadtteilen Siedlungshelfer beschäftigt. Im Juni 2013 wurde in Niederrad (Melibocusstrasse) für ABG und NH eine Servicestation für Dienstleistungen eröffnet.

  • Alt & Kelber Immobiliengruppe Mietwohnungen
  • Ballwanz Immobilienservice
  • Bien-Ries AG
  • City Mitwohnzentrale
  • Deutsche Annington
  • Main: Eastside Lofts am Osthafenplatz
  • Goetheblick Special
  • GSW
  • GWH
  • Herrmann Immobilien
  • LBS Immobilien
  • Mitscherlich Haus in Höchst
  • Modern Living im Frankfurter Bogen
  • Reihenhäuser am Riedberg
  • Sahle Wohnen
  • Sky Appartements - Ein Hochhaus in Niederrad
  • Westend Suites
  • Wilma Wohnen


    Studentenwohnungen in Frankfurt
    Studentenwohnungen in Frankfurt
    Wohnpartnerschaften zwischen Jung und Alt
    Frankfurt - Soziale Stadt - Neue Nachbarschaften


    Kontakt Zum Anfang